MICHAEL OTTO

Porträt Michael Otto 2015-sw

Kontakt & Platt­for­men:

Kurz­por­trät

  • 1938 gebo­ren in Lucken­walde, Kreis Jüter­bog
  • 1959–1964 Studium an der Meis­ter­schule für Graphik und Buch­ge­werbe und an der Hoch­schule der bilden­den Künste, Berlin
  • 1974–2001 Lehr­tä­tig­keit für gegen­ständ­li­ches Zeich­nen, graphi­sche Tech­ni­ken und Illus­tra­tion an der Berufs­fach­schule für Foto-, Grafilk- und Mode­de­sign des Lette-Vereins , Berlin
  • Mitglied im Verein Berli­ner Künstler(VBK) und im Künst­ler­son­der­bund in Deutsch­land
  • 1998 Kunst­preis der Allge­mei­nen Rechts­schutz-Versi­che­rungs-AG (ARAG)
  • 1998–2001 Teil­nahme am Inter­na­tio­na­len Sympo­sion für Bilden­dende Kunst in Buda­pest
  • Seit 2001 jähr­li­che Arbeits­auf­ent­halte in Rumä­nien
  • Seit 1971 Ausstel­lungs­tä­tig­keit im In-und Ausland
  • Lebt in Berlin-Fried­richs­ha­gen

Buch­ver­öf­fent­li­chun­gen:

  • "Stadt-Räume – Umsteige-Zone", 2003, Karin Kramer Verlag Berlin
  • "Regie­rungs­vier­tel und andere Schau­stü­cke", 2007, Karin Kramer Verlag Berlin
  • "Bezie­hungs­mus­ter", 2007,  Regio­ver­lag, Berlin
  • "Topo­gra­phie der Stille", 2011, Karin Kramer Verlag Berlin 

Werke von Michael Otto im Besitz folgen­der Insti­tu­tio­nen:

  • Siemens AG. Berlin
  • Deut­sches Herz­zen­trum , Berlin
  • Stadt­mu­seum, Berlin
  • Weber­bank-Berli­ner
  • Indus­trie­bank
  • Deut­sche Bundes­bank, Frankfurt/M
  • Stadt­werke Cham
  • Regie­rungs­prä­si­dium Tübin­gen
  • Fürst Donners­marck-Stif­tung
    Kunst­mu­seum Norr­kö­ping
  • Samm­lung der Stadt Linkö­ping
  • Caje­witz-Stif­tung, Berlin

KUNSTADVENT 2018

Sa 8.12. + So 9.12.2018 | jeweils 13–18 Uhr

Zu Gast im histo­ri­schen
Rathaus Fried­richs­ha­gen
Hofhaus
Bölschestr. 87/88
12587 Berlin

Male­rei "RANDBEZIRKE"

Archiv
Teil­nahme offene Ateliers 2018

Sa 9. Juni | 13–19 Uhr
So 10. Juni | 13–18 Uhr

Male­rei

zu Gast im histo­ri­schen Rathaus Fried­richs­ha­gen (Hofhaus), Bölschestr. 87/88

Archiv
Teil­nahme Kunst­ad­vent 2017

Sa+So 9./10.12.2017, 13–18 Uhr

Male­rei

Zu Gast in der Wilhelm-Bölsche-Schule (Mensa), Aßmann­str. 11a